Coding Portugal — Ein Blick zurück auf Volume 3

11/18/19 – João Henrique

Größer, besser, aber freundlich wie immer! So würde ich die dritte Ausgabe der Coding Portugal Tour beschreiben. Wir waren wirklich gespannt, weil es einige unerprobte neue Dinge gab, die wir vorstellen wollten.

Diese Ausgabe fügte der Tour die schöne Stadt Coimbra hinzu, wir hatten Porto als das erste "gemeinschaftlich organisierte" Coding-Portugal-Treffen, wir ergänzten die Faro-Veranstaltung um ein Blockchain-Diskussionspanel und wir hatten zum ersten Mal drei Gespräche in einer Veranstaltung - in Lissabon.


Ja, es gab eine Menge Experimente, aber wir waren zuversichtlich, alles im Griff zu haben, und am Ende war es insgesamt ein Erfolg.

Was ist Coding Portugal?

Oh ja, richtig! Fangen wir von Anfang an. Coding Portugal ist ein Zuhause für Entwickler*innen aller Qualifikationsstufen. Alle sind willkommen, alle sind eingeladen, alle werden etwas von den Treffen mit nach Hause nehmen.

Es handelt sich nicht um die übliche Art von "Experten reden, das Publikum hört zu"-Veranstaltung, sondern um ein von der Gemeinschaft getragenes Treffen, das eine Kultur des Wissensaustauschs fördert.

Anstatt sich auf ein bestimmtes Thema zu spezialisieren, wurde Coding Portugal gegründet, um zu einem zentralen Treffpunkt für die Coder-Gemeinschaft zu werden: Jedes mit der Softwareentwicklung zusammenhängende Thema kann angesprochen werden, jede Frage kann gestellt werden, und erster Linie sollen alle eine gute Zeit haben.

Eine Tour?

Ja, jede Ausgabe von Coding Portugal läuft als Tour. Das ist nur die elegante Art zu sagen, dass wir in einer Woche vom Norden in den Süden des Landes reisen. Näher kommen wir dem Gefühl, Rockstars zu sein, nicht, wir bitten also um Verständnis. Normalerweise reisen wir mit dem Zug mit unseren eigenen Rucksäcken, einem Trolley voller Coding Portugal T-Shirts und Aufklebern sowie einem technischen Rollup, das in öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu transportieren ist. Ja, das tun wir alles für die Community.

Für Volume 3 haben wir Coimbra in die Tour aufgenommen, was bedeutet, dass Coding Portugal nun vier Stationen hat: Porto, Coimbra, Lissabon und Faro. Man könnte meinen, dass dies für die Organisatoren eine verrückte Woche ist - und das ist auch verdammt richtig. Auch dieses Mal waren wir am Ende völlig erschöpft, aber mit einem großen Lächeln im Gesicht, weil wir viele Freunde gefunden haben und Entwickler connected haben, die sich vorher nicht kannten.

Porto

Als eines der vielseitigsten Reiseziele in Europa und ein Symbol des Charmes für die Portugiesen wurde Porto erneut als Ausgangspunkt der Coding Portugal Tour gewählt, aber dieses Mal war es etwas Besonderes, weil es das erste Mal war, dass wir eine Veranstaltung in Eigenregie durchgeführt haben. Mit Eigenregie ist gemeint, dass Phillip Kessels, ein Software-Entwickler bei Spacepilots, erfolgreich die Rolle des lokalen Organisators für die Veranstaltung in Porto übernommen hat.

Mit den Worten von Phillip: "Das Coding Portugal-Treffen in Porto war wieder einmal sehr gemütlich. Wir haben interessante Diskussionen darüber geführt, was der Stand der Dinge ist und was nicht, und haben die interessantesten Vorträge gehört. Essen und Getränke waren reichlich vorhanden, und die Gruppe traf sich danach auch noch zu einem Drink."

Vielen Dank an porto.io, welches die Veranstaltung zum dritten Mal in Folge ausgerichtet hat und ein so wunderbar gastfreundlicher Ort ist.

José Ferrão war der erste auf der Bühne mit “Delivering over 300GB of 3D data to the web in real-time”. Bei UNO Digital entwickelt er Visualisierungstools im Weltmaßstab für Geodaten, Point Clouds und CAD-Modelle. Diese Informationen werden mit Asset-Management- und IoT-Überwachungsdaten von ihrer Plattform kombiniert und ermöglichen es ihnen, Echtzeit-Visualisierungen von Produktionsanlagen zu liefern.

Danach sprach Anton Sutarmin aus Russland. Er kam den ganzen Weg von St. Petersburg, informierte uns über die "Praktische Nutzung algebraischer Datentypen". Ideen zur funktionalen Programmierung werden außerhalb der FP-Welt oft als zu kompliziert angesehen. Anton hat uns davon überzeugt, dass sie das nicht sind! Er führte uns durch das Konzept der algebraischen Datentypen und die Art und Weise, wie sie den Code aussagekräftiger und sauberer machen.

Coimbra

Mit Zeugnissen aus 2.000 Jahren Geschichte, in denen die Bauten des Römischen Reichs mit international bekannten modernen Gebäuden koexistieren, ist Coimbra eine sehr alte Stadt, die dank der Studenten mehrerer Universitäten in der Umgebung der Stadt mit Leben erfüllt ist.

Es war das erste Mal, dass Coding Portugal in Coimbra Halt machte, und wir müssen Daniel Leal und Samuel Nunes für die Einladung in ihre Heimatstadt danken. Wir haben festgestellt, dass in der Stadt viel los ist: Es gibt eine sehr aktive Tech-Szene dank der örtlichen Universitäten, es gibt das Institue Pedro Nunes (IPN) - einen Inkubator, aus dem viele Start-ups hervorgehen - und eine enorme Menge junger Leute, die das nächste Einhorn gründen wollen.

Die Veranstaltung begann mit Tiago Costa, einem Senior Software Engineer von Elastic, mit seinem “Experimental approach to solving file count on Kibana distributable” Talk.

Dann kam Stefan Adolf auf die Bühne, ein full-stack developer von Turbine Kreuzberg (Berlin), um uns eine Geschichte zu erzählen: “a microservice story — a decoupled information hub built with Kafka and Elasticsearch”. Slides gibt es hier!

Ein großes Dankeschön an Nest Collective dafür, dass sie ihren Coworking Space in der Innenstadt für unsere Veranstaltung zur Verfügung gestellt haben. Wie man auf den Fotos sehen kann, hat uns auch das Essen in Coimbra begeistert.

Lisbon

Die Hauptstadt Portugals ist auf der Coding Portugal Tour immer ein Pflichthalt. Hier finden wir immer ein volles Haus mit alten und neuen Gesichtern vor, wobei einige Leute seit der ersten Ausgabe bei uns sind und viele von ihnen jedes Jahr mehr Freunde mitbringen. Das macht es immer wieder zu einer sehr herzlichen und einladenden Angelegenheit.

In Lissabon fand die Veranstaltung in den BWORKING coworking spaces statt, wo wir die vordere Lobby füllten und den Laden komplett in Beschlag nahmen. Jeder einzelne dort war sehr hilfsbereit und ermöglichte es, eine Menge Leute bequem unterzubringen.

Der erste, der die Bühne in Lissabon betrat, war Mário Prada, ein Frontend Developer von Generous. Mário war auch ein Speaker in der letzten Ausgabe von Coding Portugal, wo er so gute Arbeit geleistet hat, dass wir beschlossen haben, ihn erneut einzuladen. Dieses Mal erzählte er uns, wie man Spaghetti-CSS vermeidet und referierte über “Styling in React with Styled Components”.

Der zweite Speaker war der Brasilianer Bruno Macabeus mit “The day I reverse engineered a Gameboy Advance game”. Bruno brachte uns bei, wie man ein eigenes ROM-Hacking für sein Lieblingsspiel erstellt, eine verrückte ARM-Assembly und Reverse Engineering versteht, um einen nützlichen Level-Editor zu erstellen, der im Browser mit JS + React funktioniert.

Und zu guter Letzt hatten wir Henrique Graca auf der Bühne, ein Azure FastTrack Engineer von Microsoft. Er erzählte uns, wie Azure die Werkzeuge hat, die wir brauchen, und wie es Kubernetes für Entwickler zugänglich und produktiv macht. Henrique berichtete, wie wir Azure Dev Spaces zur Entwicklung und Fehlersuche bei Microservice-Anwendungen verwenden können, die auf dem Azure Kubernetes Service laufen.

Faro

Moment, an der Algarve? Ja, man kann sich über die ständig wachsende Technologieszene in der südlichsten Region Portugals wundern. Die Gemeinschaft ist, verglichen mit Lissabon oder Porto, nicht so groß, aber wenn man Tech-Veranstaltungen organisiert, dann kommen alle. GeekSession ist der "Klebstoff", der die Gemeinschaft zusammenhält, und sie haben eine erstaunliche Arbeit geleistet, wenn es um die Qualität ihrer Meetups geht. Da jeder weiß, dass er bei diesen Tech-Events eine gute Zeit haben wird, wachsen die Reihen immer weiter und alle bringen Freunde mit.

Und genau das geschah bei dieser letzten Station der Tour in unserem Turbine Kreuzberg Faro-Hauptquartier für eine Veranstaltung, die ganz im Zeichen von Blockchain stand. Es war großartig, durch das Land zu reisen und so viele coole Entwickler zu treffen, aber wenn man auf die Bühne zurück nach Hause geht und all seine Freunde sieht, dann merkt man, dass man für die Abschlussveranstaltung von Coding Portugal Band 3 auf seinem Revier "spielt". Und das ist die großartigste Erfahrung!

Und was für ein Ereignis das war! Wir wollten mit einem Paukenschlag abtreten, und wir haben es geschafft. Es gab eine große Vielfalt und sicherlich für jeden etwas. Bei dieser letzten Veranstaltung haben wir zum ersten Mal mit der Aufzeichnung der Gespräche experimentiert. Zuerst hatten wir ein wenig mit dem Aufbau zu kämpfen, aber mit Hilfe des Teams haben wir es geschafft. Bei der nächsten Tour können wir vielleicht die gesamte Tournee aufnehmen, wer weiß.

Jorge Batista war der erste on Stage. Jorge ist der Founder & CEO von Route Technologies war da, um über “Cryptocurrency Payments 101: how to get paid in crypto” zu reden. In seiner Präsentation zeigte uns Jorge, wie jemand anfangen kann, Kryptowährung als Zahlungsmittel auf seiner Website zu akzeptieren, billig, schnell und einfach, mit vollständigen Beispielen in Python und PHP.

Und hier ist unser Mitschnitt:


Danach erklärte uns der Amerikaner Mark Burstiner, seines Zeichens Founder & CEO von Playproof alles über “Games & Governance: self-sovereignty In Space”. Mark brauchte nur 10 Folien, um uns davon zu überzeugen, dass jedes Kryptonetzwerk ein Spiel ist und dass Spiele der Nährboden für die Regierungsführung unter den Menschen sind. Auf diese Weise werden wir die Governance-Modelle entdecken, die wir mit in den Weltraum nehmen werden, wenn sich die Menschen über den Kosmos ausbreiten (vorausgesetzt, wir schaffen es so weit).

Zu sehen gibt es den Talk hier:


Nach den Gesprächen war es Zeit für ein weiteres Experiment. Da wir so viele Blockchain-Experten auf der Bühne hatten, beschlossen wir, zum ersten Mal bei einer Veranstaltung von Coding Portugal ein Diskussionspanel einzubauen. Stefan, der auch unser wichtigstes medizinisches Blockchain-Projekt in Berlin leitet, schloss sich den beiden Rednern Jorge Batista und Mark Burstiner an. Florian Möller, unser CEO von Turbine Kreuzberg Portugal, war der Moderator der Diskussion mit dem Titel “The unlimited use cases of decentralized apps”. Dieses Experiment war ein Erfolg, und wir hatten sogar Zeit für einige Fragen aus dem Publikum.

Nach der Diskussionsrunde waren die Organisatoren schließlich "außer Dienst" und durften ein völlig verdientes kaltes Bier mit dem Gefühl einer gelungenen Mission genießen. Doch damit war die Veranstaltung noch nicht zu Ende: Da es Halloween war, hatte das Team die fantastische HalloGeek After Party mit einem DJ und vielen gruseligen, köstlichen Leckereien für alle Teilnehmer vorbereitet.

Greatest Tour Ever

Ja, die Veranstaltungen sind code-zentriert, aber das ist nur ein Vorwand für uns, eine gute Zeit zu haben, neue Freunde zu finden, unsere Ideen zu teilen und neue Dinge in der Gesellschaft von netten Leuten mit interessanten Geschichten zu lernen.

Natürlich gibt es immer noch Möglichkeiten, sich zu verbessern, und das ist das Beste daran, denn das bedeutet, dass wir es beim nächsten Mal noch besser machen können. Wie man vielleicht schon gemerkt hat, sind die Organisatoren auch Entwickler und verbringen die meiste Zeit vor dem Computer mit dem Schreiben von Code. Wir sind keineswegs Experten für die Organisation von Veranstaltungen und sind auf Trial-and-Error angewiesen, um die Dinge auf die bestmögliche Art und Weise umzusetzen.

Lasst uns wissen, was Ihr über die Veranstaltungen denkt, was wir richtig und was wir falsch machen und wie wir das nächste Level erreichen können! Eure Meinungen und Vorschläge sind äußerst wertvoll.

Was mich betrifft, so hoffe ich, dass wir uns nächstes Jahr auf einer Tour wiedersehen werden, die diese hoffentlich übertreffen wird.

Ihr erreicht uns unter:

  • Website: https://coding.earth
  • Facebook: codingportugal
  • Slack: coding-earth.slack.com
  • Twitter: @coding_earth
  • mail: portugal@coding-earth.com